Zwei schwere Verkehrsunfälle auf der A1!

Reinsfeld. Am Freitag, dem 23.04.2021 kam es gegen 17:35 Uhr auf der A 1, Fahrtrichtung Köln/Koblenz, in Höhe der Raststätte Hochwald Ost zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 33 Jahre alter Angehöriger der US- Streitkräfte mit seinem PKW BMW M 3 mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Fahrspur. Auf der rechten Fahrspur fuhren zwei LKWs.

Der hintere wechselte unvermittelt auf die linke Fahrspur. Der Amerikaner bremste daraufhin stark ab und wich nach rechts aus. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Rabatt. Er blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro, weiterhin wurde die Schutzplanke beschädigt. Der Fahrer des LKW der den Unfall durch den Spurwechsel verursachte, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. 

Unfall A1

In der Folge verlangsamte sich an der Stelle der Verkehr und stockte. Ein 52- Jähriger luxemburgischer Staatsangehöriger bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem BMW X5 nahezu ungebremst in das Heck des VW Passat einer 32-jährigen aus Trier. Der Passat schleuderte zunächst gegen die Mittelschutzplanke und danach gegen einen Audi Q 5, der von einer 65-jährigen aus dem Eifelkreis Bitburg geführt wurde. Bei dem Folgeunfall wurden insgesamt vier Personen leicht verletzt.

Unfall A1

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 40.000 Euro. Auch hier wurde die Schutzplanke beschädigt. Im Verlauf der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der luxemburgische Unfallverursacher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der betroffene Autobahnabschnitt wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme für ca. 90 Minuten gesperrt. Der Verkehr konnte über die Raststätte Hochwald Ost an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Im Einsatz waren die freiwilligen Feuerwehren aus Hermeskeil und Reinsfeld mit 22 Personen, mehrere Rettungsfahrzeuge und ein Notarztwagen, sowie die Autobahnpolizei Schweich. 

Die Autobahnpolizei Schweich bittet Zeugen die einen oder beide Unfälle beobachtet haben, sich unter 06502 – 91650 zu melden. Insbesondere werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem LKW machen können, der die Spur gewechselt hat. 

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"