Neustadt/W. Auto landet nach Unfall auf Bahngleisen – Zeugen verhindern Schlimmeres!

Eine 57-Jährige befuhr am 13.10.21, kurz nach 13:00 Uhr mit ihrem Ford den Lachener Weg in Richtung L516. Unmittelbar vor dem Bahnübergang kam es zum Zusammenstoß mit dem, aus Sicht der 57-Jährigen, von rechts kommenden 28-jährigen VW-Fahrer.

Der VW wurde durch den Aufprall auf die Bahngleise geschoben. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Ereignisses wurde der Zugverkehr ausgesetzt. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte konnte das Fahrzeug mithilfe eines Traktors durch herbeigeeilte Zeugen von den Bahngleisen bewegt werden.

Der 28-Jährige klagte vor Ort über Kopfschmerzen. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 10000 Euro. Durch das Aussetzen des Schienenverkehrs kam es am Bahnübergang in unmittelbarer Nähe offenbar zu Rückstau.

Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, übermittelt durch news aktuell

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"